Noch zwei halbe Häuser in der Karlstraße, Hamburg-Uhlenhorst

Umbau, Modernisierung, Erweiterung 2010-2012

Durch Modernisierung und Erweiterung einer gründerzeitlichen Villa aus dem Jahr 1865 entstanden zwei Wohneinheiten als Haushälften (Hochparterre/Tiefparterre und 1.OG/2.OG) mit jeweils eigener Haustür. Hierzu wurde die knapp 4m breite Lücke zwischen dem Bestandsgebäude und dem benachbarten Wohnhaus baulich geschlossen.

Die Straßenansicht erhält die Eigenständigkeit des historischen Einfamilienhauses incl. des Treppengiebels und fügt in der Lücke ein „schmales Haus“ ein, das sich von der Kubatur am Bestand orientiert. Die Dachkonstruktion wurde neu erstellt, das Dach hierbei etwas angehoben, um die Raumverhältnisse (Höhen) im Inneren zu verbessern.

Sohle, Dach, Gartenfassade sowie die Straßenfassade des Neubaus wurden nach heutigem Standard gedämmt, die Fenster ausgetauscht.  Damit wurde, zusammen mit dem Einbau einer dezentralen Lüftungsanlage mit Wärmerückgewinnung, eine sehr weitreichende Reduzierung des Energiebedarfes erzielt.

Obere Haushälfte:
Die obere Maisonettewohnung bietet eine Größe von ca. 248 m2. Ähnlich der unteren Haushälfte, besteht diese aus einem großen, offenen Koch-Ess-Bereich mit separatem Wohnzimmer, hinzu kommen 5 Schlafzimmern auf zwei Ebenen. Im neu erstellten Dachgeschoss (2.OG) ist eine großzügige Außenterrasse untergebracht.

Arbeitsmodell
Straßenfassade
Hauseingang
Aufgang zum Obergeschoss
Grundriss Obergeschoss
Blick durch die Treppenhalle
Kochbereich
Schlafzimmer Neubau vorn
Detail der ehemaligen Giebelwand
Kochbereich und Esszimmer
Blick in das Wohnzimmer
Südbalkon
Zimmer Altbau vorn
Treppenaufgang ins Dachgeschoss
Grundriss Dachgeschoss
Treppenhalle im Dachgeschoss
ehemaliges Giebelfenster zwischen Alt- und Neubau
Blick ins Badezimmer
Detail Badezimmer DG
Detail Duschbad
Schlafzimmer DG
Durchblick in den Neubau
Schlafzimmer Neubau DG
Detail Giebelfenster
Dachterrasse
Ansicht Gartenseite